Language

Gartenberichte 2020

Bericht für die Gartenfreundausgaben

Bericht für die Gartenfreundausgabe November 2020

Am 29.9.20 trafen wir uns im Vereinshaus zur 3. & letzten Vorstandssitzung in diesem Jahr, an welche diversen Themen behandelt wurden. Einige möchten wir nicht vorenthalten und werden u.a. hier unter dieser Rubrik in den nächsten Monaten auch näher darauf eingehen. In der nächsten Ausgabe berichten wir ausführlich über den am 24.10.20 durchgeführten Anlass unseres traditionellen Saisonendes. Im Weiteren möchten wir hier an dieser Stelle offiziell informieren, dass am 31.10.20 der Grünmuldenservice geschlossen und ebenfalls der Gratis-Häckseldienst seine Tätigkeiten bis zum kommenden Frühling einstellen werden. Übrigens allen Beteiligten gebührt ein grosses Dankeschön, zumal sie uns einmal mehr einen zuverlässigen und wertvollen Service angeboten haben! Ebenfalls Ende Oktober wird im ganzen Areal das Wasser abgestellt und dem zu Folge bleibt natürlich auch unser WC-Hüsli über die kalten Wintermonate geschlossen. An dieser Stelle möchten wir uns im Namen des Vereins auch bei Donka für ihre unermüdlichen Reinigungseinsätze bedanken. Apropos WC, immerhin haben wir das Privileg, dass wir über den Winter zum „Nulltarif“ bei „unserer" nahen und öffentlichen Toilette sowohl die kleinen als auch die grossen Geschäfte erledigen können. Klar, den Unterhalt & die Reinigung der WC-Anlage haben wir Benutzer ja schon als treue Steuerzahler vorfinanziert. Und dann noch dies. Unkalkulierbar, mit grosser Unsicherheit behaftet wird je nach Corona-Verlauf die auf den 6.3.21 datierte Hauptversammlung stattfinden. Entgegen den Herausforderungen der in diesem Jahr kurzfristig abgesagten HV sind wir bereits heute schon für alle erdenkbaren Szenarien gerüstet. Und Dein Beitrag? Bitte halte Dich an die Hygiene- & Abstandsregeln, für Deine & den anderen der Gesundheit zuliebe.

 

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe Oktober 2020

Wir bedanken uns speziell bei unserer Organisatorin Claudia Wielander und ihren Helferinnen für das herzliche Engagement am Blumentag vom 13.8.2020. Nachfolgend schildert sie uns, wie sie diesen traditionellen Tag erlebt hat: "Wie jedes Jahr haben wir für den Blumentag die Bewohner des Vereins Altersheime Sömmerli zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Petrus war uns zuerst wohlgesinnt: nachdem es die letzten Tage sehr heiss war, war der Himmel bedeckt. Ab 12.30 h begannen 5 fleissige Gärtnerinnen, Blumensträusse aus den Blumen und Sträuchern der Gärten zu binden, insgesamt gab es 47 Blumensträusse. Bald nachdem die Sträusse gebunden waren und der Platz für die Bewohner gereinigt war, kamen bereits die ersten Gäste. Die einen kamen zu Fuss, andere wurden mit dem Bus transportiert. Aufgrund der Corona-Massnahmen bedienten Mitarbeiter der Altersheime die Bewohner mit Kaffee und Kuchen, wir Gärtnerinnen waren im Hintergrund tätig. Zur Auflockerung kam ein ehemaliger Mitarbeiter des Altersheims und spielte altbekannte Lieder, welche die Bewohner kannten und mitsangen – es war ein sehr geselliger Anlass. Zwischendurch begann es zu regnen, unter dem Vorbau des Vereinshauses blieben aber alle trocken. Bald hiess es Abschied nehmen und die 40 Bewohner durften mit einem selbstgebundenen Blumenstrauss den Heimweg antreten. Es war ein sehr gemütlicher Nachmittag. Vielen Dank den Bewohnern des Vereins Altersheime Sömmerli, den Helferinnen beim Blumenbinden und im Service, den Kuchenbäckerinnen, den Tischaufstellern und den Betreuerinnen der Pensionäre." Trotz Covid-Umständen sind wir sehr dankbar, dass dieser Anlass unter Berücksichtigung aller Vorsichtsmassnahmen durchgeführt werden konnte und so unseren betagten Nachbarn dieses traditionelle Ereignis schenken konnten.

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe September 2020

Am 2. & 3. Oktober steht unter Aufsicht wieder der Stein- (kaputte Stellriemen, Gartenplatten) & Holzmuldenservice zur Verfügung. Es dürfen ausschliesslich NUR die in direktem Zusammenhang mit der Parzelle und während dieser Saison angefallenen Abfälle entsorgt werden. Grossmengen und Komplettabbrüche von ganzen Gartenhäusern ist Privatsache! Entsorgt dürfen oder müssen behandelte Hölzer, die übrigens die Unbelehrbaren ja ohnehin bereits schon während der Saison für Ihre Grilladen in ihren Cheminée verbrennt haben. Generell ahnden wir verdeckt ermittelnd nach Abfallsündern von illegal entsorgten oder heiklen Materialien auch ausserhalb dieses offiziellen Termins und werden mit akribischen Anstrengungen diese ausfindig machen. Mit Sicherheit müssen die Überführten mit empfindlichen Konsequenzen bis hin zur fristlosen Kündigung rechnen. Deshalb appellieren wir an die Vernunft, verbrennt kein Wiederverwertbares, kompostiert und nehmt massvoll unseren Grünmuldenservice in Anspruch. Ausserdem macht doch wieder einmal Gebrauch vom Gratis-Häckseldienst machen! Die Einschreiblisten liegen wieder draussen beim Vereinshaus auf. Diese Gartensaison beenden wir am Samstag 24. Oktober ab 18:00 Uhr und holen quasi den verpatzten Saisonanfang nach. Der Vorverkauf für die Essen-Bons – Salsiccia & Kartoffeln à CHF 10.00 - läuft nach wie vor während den Öffnungszeiten im Beizli und endet am Samstag 10.10.20. Falls nun wegen Auflagen des BAG’s im Zusammenhang mit dem Spielverderber Corona dieser Anlass auch wieder nicht durchgeführt werden kann, behalten die gekauften Bons trotzdem ihre Gültigkeit und werden in diesem Sinne auch nicht verfallen. Auf jeden Fall halten wir euch auf dem Laufenden und zwar in den Infoanschlagkästen und auch am Anschlagbrett beim Vereinshaus.

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe August 2020

Macht nun der FGVF Schule? Eigentlich alle sollten wissen, dass uns ein Leben lang in allen erdenkbaren Situationen das stetige Lernen + Weiterbilden eine nicht zu unterschätzende Notwendigkeit ist. Also Achtung, für diejenigen die stehen bleiben und vom eigenen Schatten überholt werden. Schnell ist man weg vom Fenster. Wenn nun demnächst von unserer gut dotierten Warteliste wieder die potenziellen Interessenten für einen Garten selektioniert werden, könnte sich eine Aufnahmeprüfung & Eignungstest für den einen oder anderen mit Bestimmtheit als eine unüberwindbare Hürde herausstellen. Nicht selten stehen wir im Nachhinein vor vollendeten Tatsachen, wenn sich Neupächter unabhängig ihrer Nationalität nicht unseren Vereinsgegebenheiten entsprechend sozial integrieren können / wollen und zudem mangels (Lebens-) Erfahrungen u.a. mit ihrem (neuen) Hobby völlig überfordert sind. Fehlen substanziell nun wichtige Grundsätze und die nötige Intelligenz, so sind das sowohl in der mündlichen als auch schriftlichen Kommunikation die heimtückischen Stolperfallen. So sind die anmutenden Konflikte schon längstens vorprogrammiert. Würde somit eine theoretische & praktische Prüfung, ähnlich die der zur Berechtigung für das Lenken von Fahrzeugen in unserem Fall schon im Vorfeld die Spreu vom Weizen trennen? Und wie sähe es aus, wenn Garteninteressenten schon beim Einreichen ihrer Anmeldung neben Referenzen zusätzlich auch einen Betreibungsauszug beilegen müssten? Das ist bei Job- & Wohnungsangeboten ja üblich. Wir rekrutieren mit der grösstmöglichen Sorgfalt und der Menschenkenntnis, das Verhalten oder den Charakter aufgrund des ersten Eindrucks richtig einzuschätzen beziehungsweise zu beurteilen, um vorherzusagen wie unsere zukünftigen Pächter denken und handeln werden.

 

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe Juli 2020

Neben Covid-19 beschäftigen uns gleich mehrere und wiederkehrende Viren. Gemeint sind die kopflosen und breitspurig parkierenden Gartenbesucher, welche mit ihrem egoistischen Verhalten beim Kiesplatz die Kapazitäten massiv dezimieren. Wir beobachten lokal die Parksituation mit kritischen Augen und werden demnächst aktive Massnahmen ergreifen. Ebenfalls unter Beobachtung stehen natürlich auch die immer wieder unzulässig verkehrenden und lang parkierenden Fahrzeuge im Areal, welche die Warenumschlag-Regel kaltschnäuzig missachten. Ausserdem erinnern wir an das Parkverbot am Haupteingangstor, welches für Notfallfahrzeuge (Krankenwagen, Feuerwehr) & LKW Anlieferungen die Einfahrt verunmöglichen. ALLE sind verpflichtet, Fehlbare der Polizei 117 zu melden. Corona sei Dank (ironisch gemeint) beschäftigen uns diesen Sommer für einmal viel weniger die „Ahnungslosen“, die stellvertretend den in den Ferien weilenden Pächtern die Parzellen unzulässig mit dem Schlauch abspritzen. Und dann sind noch die Kriminellen, die all möglichen Abfall in ihren Grillstellen verbrennen. Interventionen durch Nachbarn … wurden nicht selten mit schwerwiegenden Drohungen quittiert. DAS GEHT NICHT! Wir appellieren eindringlich, uns oder noch besser der Polizei dokumentierte Beobachtungen sofort zu melden. Auch Tage später können analysierte Russproben (Kosten zu Lasten des Sünders) detailliert belegen, welche verbotenen Materialien verbrannt wurden. Wir und das AFU stehen Gesetzes wegen voll und ganz hinter dem sympathisierenden Patriotismus und Konsequenz folgernd wird dem Angezeigten ohne „Überschreibungsmöglichkeiten auf andere Familienmitgliedern“ die Parzelle gekündigt.

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe Juni 2020

1. Mai – Tag der Arbeit & Garteninspektion, welche in der letzten G‘freund-Ausgabe & im Versand der „dicken Post“ als Begleitschreiben angekündigt wurde. Die Frist der uns retournierenden neu unterschriebenen Pachtverträge war am 30.4. abgelaufen, von 168 Pächtern waren noch 51 ausstehend! So nutzten wir diesen Umstand, während der Gartenbegehung die angetroffenen Pächter mündlich oder schriftlich zu ermahnen. Während des 1 ¾ Std. dauernden Rundgangs standen insbesondere Bauten & Grenzverletzungen (Kompost, Anbauten …) im Fokus, welche ohne das erforderliche Baugesuch erstellt wurden oder nicht den Anforderungen der neuen Gartenordnung entsprachen. Daraus resultierend stehen leider den Betroffenen z.T. umständliche Rückbauarbeiten bevor, denn auch Hochbeete, Chemie, Gewächshäuser …unterliegen der Pflicht der vereinfachten Baugesucheingabe. Eine erfreuliche Steigerung erzielten die zahlreich angetroffenen Wasserfässer, welche mit Sicherheit einen positiven Kosteneffekt für die Drosselung des Frischwasserkonsums der zukünftig zu erwartenden Trockenperioden unseren Haushalt positiv beeinflussen könnten. Im Weiteren konnte erfreulicherweise festgestellt werden, dass die verbotenen invasiven Neophyten bis auf ganz wenige Ausnahmen eliminiert wurden, welche aggressiv unsere heimische Pflanzen Flora bedrohen. Mit grossem Stolz können wir bestätigen, dass wir ein sehr ordentliches & mit grossem Engagement gepflegtes Areal angetroffen haben und möchten an dieser Stelle allen Pächtern dafür auch herzlich danken! Einziger Wehrmutstropfen: Beim Kiess-Platz musste einmal mehr festgestellt werden, dass Pächterfahrzeuge mit unverhältnismässig verschwenderischen Abständen zum Nachbarauto die Kapazität unserer raren Parkplatzfläche verschwenden! Das muss sich bessern!

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe Mai 2020

Anlässlich der dramatischen Entwicklung rund um das Covid-19 Virus, der vom Bundesrat auferlegten Einschränkungen u.a. für Veranstaltungen und demzufolge buchstäblich in letzter Minute abgeblasenen HV vom 14.3.20 traf sich der Vorstand an diesem Tag kurzfristig zu einer ausserordentlichen Sitzung, um sich konsequenter halber einen Überblick zu verschaffen. Die daraus gewonnen Erkenntnisse machten diverse umstrukturierungs- & terminbedingte Sofortmassnahmen erforderlich. In der darauffolgenden Woche bekamen unsere Pächter regelrecht „dicke Post“ von uns, beinhaltend neben der Rechnung (Zahlung innert 30 Tagen!), der neuen Statuten, Bau- & Gartenordnung sowie die neue Vorstandsadressenliste und einem zusätzlichen Info-Schreiben auch der neue Pachtvertrag. So wurde die HV 2020 ersatzlos gestrichen und die pendenten Geschäfte werden dann an der HV vom 6.3.2021 nachbehandelt. Bis heute wurde der Grossteil der neu unterzeichneten Pachtverträge retourniert - letzter Stichtag 30. April 2020. Die Saisoneröffnung wurde vorsorglich vom 25.4.20 auf den 16.5.20 verschoben, wobei es bis zum Redaktionsschluss noch völlig offen ist, ob diese wie geplant auch durchgeführt werden darf. Jedenfalls behalten die schon zahlreich verkauften Essens-Bon ihre Gültigkeit, auch wenn situationsbedingt der Saisonstart unter Umständen erst viel später stattfinden kann - am Vorverkauf halten wir fest. Mit Sicherheit halten wir alle Pächter mittels Areal-Anschlag und Homepage auf dem Laufenden. Wir wünschen uns sehr, dass sich ALLE an die vom BAG kommunizierten Verhaltensregeln halten, um so für die schnelle Eindämmung der Pandemie ihren Beitrag zu leisten. Wir hoffen auf eine baldige Normalisierung unseres Alltags. Seid bitte achtsam und bleibt gesund - Gemeinsam schaffen wir DAS!

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe April 2020

Gerne möchten wir unserer Leserschaft nochmals aufmerksam machen, dass wir offiziell am Samstag 25. April ab 18:00 Uhr bei unserem Vereinshaus kulinarisch in die bevorstehende Gartensaison starten (Beizli ab 15:00 Uhr offen). Hierfür hat sich speziell fürs Wohlergehen an diesem Abend unser geschätzter Beizli-Wirt Leonardo in grosszügiger Art und Weise entschlossen, nach italienischer Originalrezeptur uns mit frisch zubereiteten Salsiccia zu verwöhnen. Als Beilage werden schmackhafte Kartoffeln serviert. Bereits schon am "Aufgetischt" vor 2 Jahren waren SEINE Salsiccia DER KASSENSCHLAGER und dementsprechend auch überraschend schnell ausverkauft. Alle die diesmal diese Gelegenheit nicht (schon wieder) entgehen lassen möchten, haben jetzt noch Zeit, sich während den Beizli-Öffnungszeiten im Vereinshaus ihre Portionen zu reservieren. Jedes Essen kostet nur CHF 10.00 und wird gegen Barzahlung der Anzahl gekauften Bons sogleich ausgehändigt. Sie garantieren bis zum Veranstaltungsende die Reservation ihrer Essen. Erst wenn alle Bons eingelöst sind, können Gäste spontan noch (-mals) zusätzliche Portionen zukaufen. Der Vorverkauf endet am Dienstag 14. April. Wir sprechen insbesondere einmal mehr die Pächter/innen an, die während der Saison selten bis nie im Vereinshaus verkehren. Mit ihrer Anmeldung und dem Erscheinen unterstreichen sie ihre Integration und die Vereinszugehörigkeit und wertschätzen die Gastgeber solcher Veranstaltungen während der Gartensaison. Wir danken im speziellen Leonadro und seinen Helfern für die Eigeninitiative und das herzliche Engagement. Ihm und den hoffentlich zahlreichen Besuchern wünschen wir nun in allen Belangen einen gemütlichen und erfolgreichen Saisonauftakt! In der nächsten Ausgabe berichten wir über die 72. HV vom 14.03.20.

 

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe März 2020

Am 14.3.20 ab 17:15 Uhr ist es wieder soweit! Eine mit Sicherheit spannende HV steht zum 72igsten Mal an, die diesmal allein schon wegen der reglementierenden Änderungen und neuzeitigen Anpassungen (letzte Ausgabe) kein Pächter verpassen sollte. In der Zwischenzeit haben alle die Einladung fristgerecht erhalten. Aufmerksame Leser wissen, wenn jemand verhindert sein sollte, hat man jetzt noch die Möglichkeit, sich bis zum 7.3.20 abzumelden. Denn wer unentschuldigt der HV fernbleibt, dem wird eine Umtrieb Pauschale von CHF 30.00 in Rechnung gestellt, ebenso beim verspäteten Erscheinen. Die unpünktlichen Pächter kriegen nach Türschluss keinen Zutritt zur Veranstaltung und haben demzufolge wegen der fehlenden Stimmkarte auch kein Stimmrecht mehr. Wir schliessen die Türen exakt um 18:00 Uhr, werten rasch die Präsenzliste aus und starten dann subito mit der herausfordernden HV. Denn diesmal stehen einige wichtige Geschäfte an, die bestimmt einen intensiveren Erklärungsbedarf benötigen werden. Auf den Tischen liegen wiederum in begrenzter Anzahl das HV Protokoll vom letzten Jahr, das Budget und die Erfolgsrechnung sowie der Jahresbericht. Bitte tauscht die Dokumente in den jeweiligen Tischreihen untereinander zum Lesen aus, so dass sich jeder informieren kann. Im Übrigen können diese Unterlagen als Vorbereitung auf unserer Homepage nachgelesen werden. Wir freuen uns schon jetzt, Dich als geschätztes Vereinsmitglied mit maximal 1er Begleitperson an der HV ganz herzlich begrüssen zu dürfen und wünschen schon jetzt allen einen guten Start in die bevorstehende Gartensaison! Sehr gerne möchten wir uns bei den zahlreichen "unsichtbaren" Helfern bedanken, welche unaufgefordert und mit einer bemerkenswerten Selbstverständlichkeit für unser Vereinswohl im Einsatz stehen.

 

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe Februar 2020

Wir möchten nochmals erinnern, dass jeder stimmberechtigte Pächter (mit maximal einer Begleitperson) für die am 14. März stattfindende Hauptversammlung – die detailliert beschriebene Einladung folgt demnächst - automatisch angemeldet ist und bei Verhinderung sich zwingend fristgerecht abmelden muss. An dieser Veranstaltung werden unter anderem die durch den Zentralverband der Städtischen Familiengärten der Stadt St. Gallen die neu überarbeiteten Verträge sein. Sowohl die Bau- als auch die Gartenordnung wurden auf einen zeitgemässen Level gebracht und zeigen übersichtlich und unmissverständlich die revidierte „Hausordnung“ für unser Gartenareal auf. Ebenfalls eine aufwertende und gegenwartsgetreue Auffrischung haben auch die Statuten erfahren und wiederspiegeln klar formuliert die geltenden Grundsätze für unseren Verein. Diese werden übrigens nach der HV auf unserer Homepage hochgeladen und können informativ unterstützend als klärende / belehrbare Eselsbrückenliteratur wertvolle Dienste im Gartenalltag bringen um die unterschiedlichsten Konflikte aus dem Weg zu räumen. Eine zentrale Überarbeitung hat auch der Pachtvertrag erfahren, welcher unseren Alten ersetzen wird. Dieser ist komplett neu aufgesetzt und ersetzt den gegenwärtigen Pachtvertrag. Fragen und Unklarheiten beantworten wir den interessierten Pächtern sehr gerne an der HV. Mit Sicherheit stellen die neuen Dokumente in jeder Hinsicht eine zielorientierte Bereicherung dar und definieren uns die geltenden Rechte und Pflichten ohne dehnbare Formulierungen oder schwammigen Begriffen mittels klaren Leitplanken. In diesem Sinne, bis zum 14. März 2020!

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe Januar 2020

Mit grossem Bedauern mussten wir leider zur Kenntnis nehmen, dass Garcia Maximo am 1.11.19 nach tapfer erduldeter Krankheit verstorben ist. Seine Beerdigung hat in seiner 2. Heimat Spanien stattgefunden. Er war während 17 Jahren ein sehr geschätztes Mitglied und pflegte seine Parzelle am Narzissenweg mit viel Hingabe. Den Angehörigen entbieten wir unser aufrichtiges Mitgefühl.

Bereits jetzt schon stehen wir im Dienst unseres Vereins voll motiviert in den Startlöchern für die kommende Gartensaison. Am 14.1.20 treffen wir uns zur 1. Vorstandssitzung, an welcher u.a. die ersten Vorbereitungen für die am 14.3.20 stattfindende Hauptversammlung aufgegleist werden. Des Weiteren wird der Veranstaltungskalender definiert, welcher genügend Platz für eure Spontananlässe offen lässt. Wer für den Verein unter dem Jahr ein (Koch-) Event planen möchte, soll sich doch bitte bei uns melden. Wer macht etwas am Saisonanfang? Am 22.1.20 nimmt praktisch der ganze Vorstand (kontingentbedingt) an der Delegiertenversammlung des ZV teil und vertreten anzahlmässig einmal mehr mit Abstand die meisten Stimmen. Relevante Erkenntnisse werden natürlich nicht vorenthalten und sporadisch unter dieser Rubrik thematisiert. Wir hoffen dass alle schöne Fest-&Freitage und viel Zeit mit den Liebsten verbringen durften. Übrigens uns ist es ein grosses Anliegen, allen Mitgliedern für Ihr Vertrauen in uns zu danken und schätzen auch immer wieder die grosse Hilfsbereitschaft bei Gartenprojekten. Wir alle können sehr stolz auf unseren Verein sein und wie man so schön sagt: "Es gibt ja überall immer Etwas". Nun wünschen wir Euch allen ein gutes Neues Jahr, welches hoffentlich gute Gesundheit, Erfolg, viel Freude und Glück, aber auch interessante Begegnungen und gute Kameradschaft bescheren möge!

 

Ihr Vorstand

© Zentralverband Familiengärtner St.Gallen